aktuell


Im Skulpturenpark werden Arbeiten von  Constantin Jaxy, Paul Heinrich Genkow und Pierre Schumann gezeigt.

Der überwiegende Teil der Expoate stammt aus dem Nachlaß von Pierre Schumann. Dieser nahm weltweit an über 150 Ausstellungen teil und war Mitglied in vielen internationalen Künstlergruppen und Verbänden in USA und Europa. Sein Lebenswerk besitzt einen ungewöhnlichen Umfang und ist von bemerkenswerter Kraft und Eindringlichkeit.

Sehr anerkennend hatte sich bereits 1973 Henry Moore, der seinerzeit bedeutendste zeitgenössische Bildhauer, bei der Biennale in Carrara mit Blick auf Schumanns Skulpturen über den Kollegen aus dem deutschen Norden geäußert. Schumann registrierte Moores Lob dankbar als großen „Prestigeerfolg“, hatte da aber schon viel internationale Beachtung gefunden. Seine Werke standen früh in Ausstellungen neben denen von Picasso und Miro.

Hier die beiden zuletzt aufgestellten Exponate:

Enthüllung der Skulptur "Dreher" von Constantin Jaxy (1. v.l.) am 11. Juni 2016

Am 9. April wurde die neue Skulptur des verstorbenen Bildhauers Paul Heinrich Gneckow im Park des Herrenhauses enthüllt.
v.l.n.r. Alfred Jordy, Rainer Kolse, Dr. Bettina Gneckow und Uwe Graage


Foto: Wilfried Dunckel